Pressemitteilung

EU-Agrarkommissar Phil Hogan besucht CLAAS

Die Themen Digitalisierung und Klimawandel standen im Mittelpunkt eines Besuches von EU-Agrarkommissar Phil Hogan in Harsewinkel.

CLAAS Konzernleitungsmitglied Thomas Böck informierte den Politiker, wie CLAAS die Landmaschinen mit intelligenter Elektronik und Software ausrüstet, um die Arbeitsprozesse in der Landwirtschaft noch effizienter zu machen.

„Wir konzentrieren uns immer stärker auf die digitale Vernetzung aller Arbeiten auf dem Feld und auf dem Hof, ohne dabei die Verbesserung der Einzelmaschine zu vernachlässigen“, so Thomas Böck, der in der CLAAS Konzernleitung für Technologie und Systeme verantwortlich ist. “Alle dabei gewonnenen Daten gehören grundsätzlich dem Landwirt und nur er bestimmt, wem er diese zur Nutzung überlässt.“
Großes Interesse zeigte der EU-Kommissar auch an einer europaweiten Initiative der Landtechnikhersteller mit Universitäten und Verbänden, den Ausstoß von Kohlendioxid in den kommenden Jahren deutlich abzusenken. Der Ausstoß an Feinstaub und Stickoxiden konnte in den letzten 15 Jahren bereits um weit mehr als 90 Prozent gesenkt werden.

An den Empfang im Technoparc, an dem auch Helmut Claas teilnahm, schlossen sich eine Werksführung sowie ein längerer Meinungsaustausch an. 

Empfang im CLAAS Technoparc in Harsewinkel, von links: Volker Claas, Helmut Claas, Phil Hogan, EU-Agrarkommissar, und Thomas Böck, Mitglied der CLAAS Konzernleitung, trafen sich zum Austausch rund um die Themen Digitalisierung und Umweltschutz.  

Phil Hogan, EU-Agrarkommissar, und Thomas Böck, Mitglied der CLAAS Konzernleitung, nutzten den Besuch für ein Foto mit einem der modernen CLAAS Traktoren, die mit intelligenter Elektronik ausgestattet sind.