Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern z.B. Google Analytics.) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseiten zu erleichtern und unser Angebot besser Ihren Interessen anzupassen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseiten werden nur technisch notwendige Cookies gesetzt, mit Akzeptieren werden alle Cookies (auch Marketing Cookies) gesetzt. Ihre Einwilligung ist freiwillig und kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Akzeptieren

Pressemitteilung

Beste Bodenschonung mit JAGUAR TERRA TRAC

Als erster Hersteller führt CLAAS mit dem JAGUAR 960 TERRA TRAC einem Feldhäcksler mit ab Werk integrierter Laufwerklösung ein. Das neue Konzept bietet beste Bodenschonung unter allen Bedingungen. Eine intelligente Vorgewendeschonung verhindert Narbenschäden im Grünland und ermöglicht den Ganzjahreseinsatz.

Schonend zum Boden – auch auf Grünland

Der neue JAGUAR 960 TERRA TRAC setzt neue Maßstäbe bei der Bodenschonung. Wie Untersuchungen der FH Kiel bestätigen, bringt der Einsatz des Laufwerks schon in der schmalsten Bandvariante von 635 mm eine mehr als verdoppelte Aufstandsfläche von über 1,3 m2 im Vergleich zur 800er Bereifung. In Kombination mit der ebenfalls ab Werk verfügbaren Reifendruckregelanlage für die Hinterachse bietet der JAGUAR 960 TERRA TRAC beste Bodenschonung. Unter schwierigen, feuchten Erntebedingungen sinkt er weniger tief in den Boden ein. Entsprechend leichter haben es auch die folgenden Abfuhrgespanne. Zwei weitere Bandvarianten mit 735 mm und 890 mm Breite sind verfügbar. Auf dem Grünland komm die Vorgewendeschonung des TERRA TRAC Laufwerks zum Einsatz. Dabei drücken sich die Stützrollen bei Kurvenfahrt hydraulisch nach unten durch, die vordere Triebrolle hebt sich an und die Aufstandsfläche wird um ca. ein Drittel reduziert. Schäden an der Grasnarbe durch Schereffekte beim Wenden werden damit sichtbar vermieden. Messungen der FH Kiel haben gezeigt, dass der Bodendruck bei durchgedrückten Stützrollen unter dem Niveau einer Radmaschine bleibt.

Perfekt integriert und schmal auf der Straße

Dank CLAAS jahrzehntelanger Erfahrung mit TERRA TRAC ist die Technik beim neuen JAGUAR perfekt integriert. Das Chassis der Maschine wurde dazu um rund einen Meter verlängert. Die pendelnde Aufhängung erlaubt den Einsatz auch unter schwersten Bedingungen. Das Laufwerk ist in der Lage, begrenzt von einem stabilen Anschlag 10° nach oben und 13° nach unten zu pendeln. Auch auf der Straße setzt der JAGUAR 960 TERRA TRAC neue Maßstäbe. Mit dem 635 mm Laufwerksband bleibt er unter 3 m Außenreite und kann damit sehr einfach für den Straßenverkehr zugelassen werden. Mit dem breiten 890 mm Band bleibt die Maschine unter 3,5 m Außenreite. Das gefederte Laufwerk erlaubt bis zu 40 km/h Endgeschwindigkeit und bietet besten Fahrkomfort. Der verlängerte Radstand führt zu einem deutlich größeren Wartungsraum und sehr guter Zugänglichkeit durch Wartungsklappen über den Laufbändern. Der Ausbau des Corncrackers ist zum Beispiel über das rechte Laufband sehr einfach möglich.

Optimaler Gutfluss und innovative Automatikfunktionen

Beim JAGUAR 960 TERRA TRAC kommt die bewährte Häckseltechnik der 900er-Baureihe zum Einsatz. Der stufenlose Vorsatzantrieb arbeitet rein hydrostatisch und erlaubt eine effiziente Kraftübertragung bei variabler Drehzahl. Verändert sich die Schnittlänge, passt das System die Vorsatzdrehzahl automatisch an. Das Ergebnis ist ein sehr gleichmäßiger Gutfluss und eine gleichbleibend gute Häckselqualität. Die Gegenschneide wird nach dem Einstellvorgang hydraulisch festgeklemmt und bleibt zuverlässig in der gewünschten Position. Das sorgt für eine gleichbleibend hohe Schnittqualität. Zusätzlich verfügt die Maschine über einen automatisch nachstellbaren Trommelboden. Der Trommelboden ist direkt am Ambos und einem weiteren Drehpunkt befestigt und wird automatisch beim Einstellen der Gegenschneide mitgeführt. Dadurch bleibt der Abstand zwischen Trommelboden und Häckselmessern konstant, was unabhängig vom Zustand der Messer einen gleichmäßigen Gutfluss sicherstellt. Zudem wird Kraftstoff eingespart und der Verschleiß reduziert. Mit dem CLAAS AUTO FILL System für die Seitenüberladung beim Häckseleinsatz werden Verluste beim Überladeprozess minimiert und die Fahrer von Häckseltransportwagen und Häcksler werden deutlich entlastet. Eine hochauflösende Kamera am Auswurfkrümmer erfasst während der Fahrt kontinuierlich die Konturen des Häckseltransportwagens und passt die Wurfrichtung des Häckselgutes automatisch an die Konturen und den Beladungszustand an. Neu ist die Unterstützung bei der Hecküberladung, die beim Anhäckseln oder Durchteilen von Ernteflächen zum Einsatz kommt. 

TERRA TRAC – Bodenschonung seit 30 Jahren

Bodenverdichtungen reduzieren die Erträge und lassen sich nur mit großem Aufwand wieder beseitigen. CLAAS legt schon bei der Maschinenentwicklung großen Wert auf die Schonung des Bodens. Bereits vor 30 Jahren stellte das Unternehmen den ersten Serienmähdrescher auf Gummivollraupen vor. Das TERRA TRAC Konzept, nahezu in seiner heutigen Form, folgte wenige Jahre später. Seitdem entwickelte CLAAS die Laufwerke am LEXION Großmähdrescher ständig weiter. Die Vorteile des Konzepts beim Mähdrescher:

  • 66 % weniger Bodendruck im Vergleich zur Radmaschine
  • 40 km/h bei StVZO-konformer Transportbreite
  • hoher Fahrkomfort durch hydropneumatische Federung
  • ruhige Vorsatzgeräteführung und stabiles Spurverhalten
  • hohe Stabilität am Seitenhang
  • Kosteneinsparpotenzial durch Schonung der Bodenstruktur und weniger Aufwand bei der nachfolgenden Bodenbearbeitung

Im nächsten logischen Schritt passt CLAAS das Konzept jetzt speziell nach Kundenwünschen auf die JAGUAR Feldhäcksler an.